Sabaydee Tipps: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Zürichs – Teil 3

Der Zoo Zürich – einer der ältesten Tierparks der Schweiz – mit Thai Restaurant im masoala

Im Osten von Zürich liegt ein weiterer Hausberg der Stadt, der Zürichberg. Und dort auf 600 Mezern Höhe befindet sich im Stadteil Fluntern der Zoologische Garten Zürich.

Er ist sehr alt und wurde schon 1929 gegründet. Von Beginn an hatten die Gründer das Ziel, einen Tierpark zu erschaffen, der nicht nur exotische Tiere zeigen, sondern auch Wissen vermitteln und Natur-und Artenschutz betreiben sollte.

Das war zu der damaligen Zeit längst noch keine Selbstverständlichkeit.

Heute hält der Zoo Zürich auf relativ kleinem Terrain über 5000 Tiere von etwa 350 Arten und arbeitet an vielen verschiedenen wissenschaftlichen Projekten und Forschungsaufgaben mit.

Die älteste Zoobewohnerin heisst Nigrita und ist über 80 Jahre alt. Sie ist eine Riesenschildkröte, die schon seit 1946 im Park zuhause ist. Überhaupt hält der Tierpark für seine grossen und kleinen Gäste viele interessante Begegnungen mit der Tier- und Pflanzenwelt bereit. Sehr schön ist die Aufteilung in Themengebiete.

Für eine führungen fragen Sie der Zoo direkt an.


Der Masoala Regenwald

Da ist zum einen der Masoala Regenwald. Hier leben auf über 11.000 Quadratmetern Regenwaldbewohner wie Affen, Papageien, Geckos und Schildkröten und ein Thai Restaurant.

Das Pantanal im Zoo Zürich zeigt die vielfältige Tierwelt des südamerikanischen Feuchtgebietes. Hier ist besonders die Insel der Totenkopfäffchen ein Publikumsmagnet. Der Kaeng Krachan Elefantenpark ist unter anderen die Heimat von sieben asiatischen Elefanten.

Ganz toll das Eleantenbad, dass es ermöglicht, die Dickhäuter durch Glasscheiben bei ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Planschen im Wasser, zu beobachten. In der Nachbildung der mongolischen Steppe grasen unter anderem eine Gruppe von Trampeltieren, Kaschmir-Ziegen und zahmen Yaks friedlich nebeneinander.

Geniale Zoo-Aquarium

Es gibt sogar ein kleines Dorf aus mongolischen Jurten, in denen Besuchter nach entsprechender Voranmeldung übernachten können. Sehr beeindruckend ist auch das Zoo-Aquarium. Es wurde erst 2016 neu gestaltet und zeigt nicht nur Wasserbewohner in ihrem natürlichen Lebensraum.

Es wird auch gezeigt, auf welche Weise heute der Mensch in das empfindliche Ökosystem Meer eingreift und welche negativen Auswirkungen das haben kann. Ganz toll für Kinder ist das Zoolino, eine Art Streichelzoo in dem die kleinen und auch grösseren Gäste die Tiere aus allererster Nähe erleben, streicheln und füttern dürfen.

Natürlich ist auch bestens für das leibliche Wohl gesorgt, so gibt es zum Beispiel:

  • am Elefantenpark die sehr hübsche Thai-Lodge, die an den Wochenenden Brunch anbietet (In der Thailodge im Kaeng Krachan Elefantenpark im Zoo Zürich gibt es jeden Sonntag einen Brunch und anschliessend ein thailändisches Lunch-Buffet).
  • Aber es gibt auch mehrere kleinere Restaurants und Kioske für den kleinen Appetit.
  • Zu erreichen ist der etwas ausserhalb der Stadt liegende Tierpark sehr gut mit der Strassenbahnlinie 6,
  • mit der S-Bahn und mit den Buslinien 39 und 751.

Der weg zu uns:

Sabaydee Tipps: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Zürichs – Teil 1
Sabaydee Tipps: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Zürichs – Teil 2
Sabaydee Tipps: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Zürichs – Teil 4
Home